twenty years

Posted on

Well, it wasn’t exactly pouring cats and dogs out there when I started walking this morning, but it kept drizzling down on me:

clouds forming

…always a bit sideways from the front – it was so disgusting.

Then there was the fact that I just couldn’t seem to get used to this new kind of walking yet.

Greater speed, but sore legs and a strange feeling of fatigue…

Once I sat down on the curb for a little while, when I suddenly decided it was better to lay flat on the ground:

roadside

…I woke up after a half hour from the honking of some cars, while others had just rushed by, spraying me with tiny fountains of water.

So I went on through the cloud-covered land:

fertile ground

Scotland, I thought, or Ireland.

(Wales? New Zealand?)

I came by a lake…

lake

…and then a tiny tiny patch of desert:

dry patch

Then, right about British tea time, the sky suddenly cleared up:

fields

…and I didn’t even feel so tired anymore:

green fields

There were the sunflowers again:

sunflower field

…and with them came the happiness of days long gone.

One of them smiled at me:

big fat sunflowers

Hello sunflower, I said, here I am – the tall bearded one with the sore legs.

It’s been more than 20 years.



  • Hendrik

    2 days more and you have 3000km done.
    Very exited in reading every day your reports.
    Keep going
    Hendrik out of France

    Reply

  • Barry aka Ba Lli

    Was ist denn das hier für ne Rumjammerei: gestern Paul mit seinen Eingeweiden und heute Du mit Deinen Beinen. Übers Wetter wird auch gemeckert. Auffällig ist, dass passiert alles seit die caboose dabei ist. Vielleicht solltest Du die Karre doch auf den Schrott schieben und back to the boots, äh roots.
    Übringens, das dritte Bild: definitiv nicht Scotland, zumindestens nicht das was ich davon gesehen habe.

    P.S. Vielleicht lösen sich ja alle Probs wenn Du erst zur Teatime los gehst.

    Reply

  • Florian (Flo Li Anh)

    Nette Landschaftsbilder.
    So ein Quark, zwei Tage…
    Die 34km bis zur 3000 schaffst Du doch wohl in einem Rutsch. Sonst bin ich enttäuscht 😉

    Reply

  • Hermann

    wie sagt man: never change a winning time. So ein Caboose verschiebt natürlich das Verhalten im Mittelfeld, plötzlich sind Räume da, wo vorher keine waren, und wenn man nicht aufpasst, kommen welche über außen, die man da gar nicht haben wollte. Ich plädiere für eine Neuausrichtung der Taktik.

    Reply

  • Christoph

    Hendrik: Haha, you're just waiting for me to dance aren't you?
    Barry aka Ba Lli: Hab Schottland noch nie gesehen – nur in Braveheart, und der wurde glaube ich in Irland gedreht.
    Florian (Flo Li Anh): Ha, das gleiche wie Hendrik!
    Hermann: Jetzt fehlt noch das Günther Netzer Toupet!

    Reply

  • Gisela

    Die Jungs haben ja alle was wichtiges zu sagen aber das letzte Foto mt denSonnenblumen ist ja wohl was gegen schlechte Laune!

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *