phonelessness

Posted on

Juli had left me alone today and went out to see her best friend.

Friends are important, and she told me she’d be back tomorrow, so I spent an afternoon in a café in the Wudaokou 五道口 university area:

café

Then I realized I needed a new cell phone (mine already showed some serious corrosion damage from being outside all the time).

I looked all over town…

road in Beijing

…in the department stores…

phone shop

…and in the infamous Zhongguancun 中关村 electronic market:

I just wasn’t able to find a decent mobile with basic resistance to shock, dust, and splash water.

Do people don’t need outdoor phones anymore?

…and because friends are so important, I was very happy that my main man Xiaohei – help from inside and outside, running inversely, lounge & destroy, rounding up the capital) finally had time to get together for dinner.

The poor guy works in advertisement and seems to be busy as hell during the Olympics.

Boy am I glad that I’m just a tourist.



  • Florian (Flo Li Anh,

    Hey, sieh zu, dass Du da mal wieder voran kommst, das Visum in der Hand. Falls du an Bishkek vorbei kommst, alarmier ich auch mal nen Bekannten, vielleicht begleitet er dich ja mal ein Stück 😉

    Reply

  • Barry aka Ba Lli

    Wer nur in Beijing rumhängt braucht doch gar kein Outdoor-Handy. Und bei Deinem Kumpel kannst Du mal wieder wunderbar die neagtiven Auswirkungen von den Spielen sehen.
    Btw, ich werde sofort überzeugter Olympiafreak, wenn UN-Bollerwagen-Hürdenlauf als Disziplin eingeführt wird.

    Reply

  • Florian (Flo Li Anh,

    Und bzgl. des letzten Bildes: Beide Protagonisten sehen nicht wirklich einheitlich begeistert aus!

    Reply

  • Florian (Flo Li Anh,

    Genau, dann setz ich auf Barry als Olymianist in Gold für GER!

    Reply

  • Hermann

    Hat abgenommen der Mann. Oder liegt's nur an den kurzen Haaren. Grüße

    Reply

  • Momo

    Nee, Hermann, zuviel auffm Metal-Konzi rumgemosht. 😉

    Telefon kann ich das Sony Ericsson C702 empfehlen. Zumindest soll es Schmutz- und Spritzwasserfest sein (letzteres kann ich bestätigen). Das GPS in dem Ding kannste vergessen, zumindest in D-Land isses nur mit laufendem Internetzugang benutzbar, vielleicht setz ich mal nen Azubi dran mir ne Java-App zu schreiben, damit es mir wenigstens die Koordinaten anzeigt, an denen ich mich gerade befinde. Ja, und Kamera kannste vergessen (aber wer kauft schon ein Handy um damit Bilder zu machen?), dafür kann man die LEDs des Blitzersatzes wunderbar als Taschenlampe missbrauchen (ein kleines Programm dafür hat das Handy von Haus aus dabei).

    Reply

  • jule

    ja ja, was wäre man nur ohne telefon…. 🙂

    Reply

  • Kevin

    if you can't find a tough phone you might use a resealable plastic bag with little bags of dessicant in it.

    Reply

  • Eispickel

    Ich bin langsam ein Fan von dir. Es bringe mir super viel Spass jedes mal dein Update zu lesen. Cool. Mach weiter.

    Reply

  • Steven

    Sony C702 with A-GPS, Dust Proof, Water Proof—looks urgly though!

    Reply

  • Christoph

    Florian (Flo Li Anh, 開花): Ich tu was ich kann.
    Barry aka Ba Lli: Ich gucke gerne Damenvolleyball und Schwimmen.
    Hermann: Er meinte eigentlich er habe zugenommen, hahaha…
    Momo: Mal gucken.
    jule: hehe, wir verstehn uns!
    Kevin: Thanks for the tip.
    Eispickel: Willkommen auf dem Weg! 🙂
    Steven: Maybe, yes.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *